Reparaturen

Tihange 1 steht noch bis Ende November still

Im belgischen Atomkraftwerk Tihange wird Reaktor 1 länger abgeschaltet bleiben als bisher angenommen. Wegen Reparaturarbeiten im nicht nuklearen Bereich war der Reaktor vergangene Woche vom Netz genommen worden.

Castor© Tiero / Fotolia.com

Brüssel - Wegen Reparaturarbeiten im nicht-nuklearen Teil der Anlage fällt der belgische Reaktor Tihange 1 länger aus als geplant. Er solle voraussichtlich Ende November wieder ans Netz gehen, teilte der Betreiber Engie Electrabel am Freitag auf seiner Internetseite mit. Der Reaktor war vergangene Woche abgeschaltet worden und sollte eigentlich nur für einige Tage ausfallen.

Eine Sprecherin sagte der Deutschen-Presse Agentur, während der Reparaturen könne der Betrieb von Sicherungssystemen, die bei Ausfällen einspringen, nicht garantiert werden. Deshalb bleibe der Reaktor vorerst außer Betrieb.

Tihange 2 und 3 bleiben weiter am Netz

Tihange 3 ist derzeit bis voraussichtlich Mitte Oktober wegen einer routinemäßigen Wartung abgeschaltet. Tihange 2 ist in Betrieb.

Die Anlage Tihange mit ihren drei Druckwasserreaktoren liegt nahe der ostbelgischen Stadt Lüttich. Sie ist ungefähr 70 Kilometer von Aachen entfernt. Vor allem in Nordrhein-Westfalen gibt es Bedenken, ob die belgischen Reaktoren wirklich sicher sind.

Quelle: DPA