Gebäudesanierung

Tiefensee: Deutsche können 50 Milliarden Euro Heizkosten sparen

Laut Bau- und Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) kann beim Heizen von Wohngebäuden sehr viel Geld und CO2 eingespart werden. Bis 2020 ließen sich insgesamt rund 50 Milliarden Euro Heizkosten einsparen, wenn alte Gebäude und Neubauten richtig saniert würden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Tiefensee beruft sich dabei auf den neuen CO2-Gebäudereport des Ministeriums, wie die FTD berichtet. Laut einer Umfrage des Ministeriums halten allerdings zwei Drittel der Deutschen ihren Energieverbrauch "nicht für überdurchschnittlich hoch". Daher sähen viele Verbraucher mehr Handlungsbedarf in der Politik als im eigenen Haushalt. Der Energieverbrauch im Gebäudebereich werde weit unterschätzt.

Der Minister hoffe, dass der bevorstehenden Beschluss des Klimapaketes der Gebäudesanierung "einen neuen Schub geben" werde.

Weiterführende Links
  • Zum FTD-Artikel