Gespräche

Thüringer Mieterbund lädt wegen steigenden Heizkosten zu Rundem Tisch

Die seit Monaten steigenden Energie- und Heizkosten stehen am Mittwoch im Mittelpunkt eines Gespräches des Mieterbundes Thüringen mit Vertretern der Wohnungs- und Energiewirtschaft, des Wirtschaftsministeriums und der Verbraucherzentralen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (ddp/sm) - In den vergangenen 20 Monaten habe sich der Heizölpreis verdoppelt. Weitere Preiserhöhungen könnten viele Menschen finanziell nicht mehr verkraften, sagte der Vorsitzende des Deutschen Mieterbundes (DMB) Thüringen, Thomas Damm, am Dienstag in Erfurt. Ein Runder Tisch solle Abhilfe schaffen.

Zu dem Gespräch haben sich den Angaben zufolge bisher Vertreter der Vermieter und der Wohnungswirtschaft angekündigt. Auch Repräsentanten der Verbraucherzentrale, der Energieversorger und des Wirtschaftsministeriums hätten ihr Kommen zugesagt. In der Runde solle darüber gesprochen werden, welche Maßnahmen auf Landesebene ergriffen werden könnten, um den steigenden Heizkosten entgegenzuwirken.

Weiterführende Links