Preissenkungen

Thüringen genehmigt neue Strompreise von sechs Versorgern

Das Thüringer Wirtschaftsministerium hat die Preise von sechs Stromversorgern gebilligt. Die neuen Preise liegen wegen der gesunkenen Netznutzungsentgelte teilweise niedriger als die bisherigen und gelten bereits ab 1. April.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Erfurt (ddp/sm) - Das Thüringer Wirtschaftsministerium hat neue Tarifpreise von sechs Stromversorgern genehmigt. Wie das Ministerium am Freitag in Erfurt mitteilte, liegen die Preise zum Teil niedriger als die bisherigen Tarife. Grund sei die Senkung der Netznutzungsentgelte, die die Bundesnetzagentur angeordnet hatte. Die neuen Tarife gelten ab Sonntag.

Über eine starke Preissenkung können sich den Angaben zufolge vor allem Kunden der Stadtwerke in Leinefeld freuen. Hier gehen die Preise um 7,6 Prozent zurück. Die Stadtwerke Jena-Pößneck senken ihre Tarife um fünf Prozent und auch bei den Stadtwerken in Rudolstadt und Mühlhausen sinken die Preise um 4,7 und 2,8 Prozent.

Während sich für Kunden der Altenburger Stadtwerke nichts ändert, konnten die Stadtwerke in Neustadt/Orla eine Preiserhöhung um 3,4 Prozent durchsetzen. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums seien hier die Preise in der Vergangenheit im Vergleich zu anderen Stromanbietern sehr niedrig gewesen.

Nach wie vor klagen den Angaben zufolge zwölf Stadtwerke auf die Erteilung von Strompreisgenehmigungen. Die Stromanbieter wollen dabei Erhöhungen von durchschnittlich zwei Cent pro Kilowattstunde gegenüber den bisherigen Tarifen durchsetzen.