Kooperation

The Phone House vertreibt ab sofort eprimo-Strom

Der Münsteraner Telekommunikationsanbieter The Phone House steigt ins Stromgeschäft ein. Grundlage dafür ist ein Kooperationsvertrag mit dem zum RWE-Konzern gehörenden Energiediscounter eprimo. The Phone House vermarktet die eprimo-Stromtarife bundesweit über seine Stores und Call Center.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Münster (red) - The Phone House werde seine Kompetenz "als unabhängiger Anbieter mit einer guten und fairen Beratung" nutzen, um zusammen mit eprimo das neue Geschäftsfeld "Strom" zu erschließen, sagt Dr. Ralf-Peter Simon, Vorsitzender der Geschäftsführung von The Phone House.

Die Stromtarife werden über die Stores und Call Center des TK-Unternehmens vertrieben. eprimo übernimmt für Kunden die Kündigung des Altvertrages und die Umstellung auf den neuen Tarif.

Die Zielgruppen von The Phone House decken sich mit denen von eprimo, meint Geschäftsführer Jürgen Wallraven. Ob Telekommunikation oder Strom, der Preis werde für immer mehr Kunden zum wesentlichen Entscheidungskriterium. "Viele Verbraucher wünschen sich beim Strom keine zusätzlichen Dienstleistungen, sondern vielmehr günstige Preise", betont Wallraven.

Weiterführende Links