Jahreszahlen

Teure Netzabschreibung für Stromanbieter Vattenfall

Hohe Abschreibungen in Deutschland und den Benelux-Ländern haben dem schwedischen Stromkonzern Vattenfall 2010 das Ergebnis verhagelt. Das lag nicht zuletzt am Verkauf des Höchstspannungsnetzes, der abgeschrieben werden musste. Etwas mehr Geld gibt es rückwirkend für die Beschäftigten.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Stockholm/Berlin (dapd/red) - Zwar konnte der Stromanbieter seinen Nettoumsatz im vergangenen Jahr um vier Prozent auf 213,6 Milliarden Schwedische Kronen (24,2 Milliarden Euro) steigern. Unter dem Strich sank aber das Ergebnis um zwei Prozent auf 13,2 Milliarden Schwedische Kronen (1,5 Milliarden Euro), wie Vattenfall am Donnerstag mitteilte.

Ausschlaggebend dafür waren vor allem Abschreibungen für das im März 2010 verkaufte deutsche Höchstspannungsnetz und Wertberichtigungen für die Konzernaktivitäten in den Benelux-Ländern. Die Wertberichtigungen summierten sich auf insgesamt knapp 11,2 Milliarden Schwedische Kronen. Bereinigt um diese Effekte wäre der Jahresüberschuss Vattenfall zufolge um gut 44 Prozent gestiegen. Das operative Ergebnis des Konzerns erhöhte sich trotz der Belastungen um 6,9 Prozent auf knapp 30 Milliarden Schwedische Kronen.

Rückwirkend zum 1. Januar bekommen die rund 16.000 Beschäftigten des Energiekonzerns Vattenfall Europe mehr Geld. Nach Angaben der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie sehe die am Mittwoch erzielte Einigung vor, dass die Einkommen der Beschäftigten um 3,4 Prozent steigen. Die Gewerkschaften hatten in den Tarifverhandlungen ursprünglich Einkommensverbesserungen um 6,5 Prozent gefordert.

Der Stromanbieter Vattenfall Europe gehört zu den vier größten Energiekonzernen in Deutschland. Das Tochterunternehmen des schwedischen Staatskonzerns Vattenfall wurde im September 2002 gegründet, nachdem sich die Traditionsunternehmen Bewag, HEW, Laubag und Veag zusammengeschlossen hatten. Der Sitz der Holding Vattenfall Europe AG ist Berlin. Weitere zentrale Standorte sind Hamburg und Cottbus.