Bericht

Teure deutsche Solartechnik wird offenbar verramscht

Führende deutsche Solartechnik wird nach Jahren teurer Förderung offenbar verramscht. Nach Informationen der "Berliner Zeitung" (Donnerstagausgabe) sichert sich derzeit der chinesische Konzern Hanergy systematisch den Zugriff auf die CIGS-Solartechnik, die maßgeblich in Deutschland entwickelt wurde.

Sonnenenergie© view7 / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Damit könnten besonders dünne und flexible Solarmodule hergestellt werden. Nach dem Kauf des Bitterfelder Unternehmens Solibro wolle Hanergy auch bei den beiden insolventen Berliner Firmen Soltecture und Global Solar Energy Deutschland günstig Technik erwerben. Dies hätten Firmen-Insider der Zeitung berichtet.

Infrastruktur von Soltecture könnte auch nach China gehen

Wie der Insolvenzverwalter von Soltecture mitteilte, laufen Verhandlungen mit verschiedenen Investoren, Details wurden nicht kommentiert. Nächste Woche läuft das Insolvenzgeld aus, der Insolvenzverwalter gerät unter Zugzwang. Der Insider befürchtet das Schlimmste: Das Unternehmen werde abgewickelt - und Maschinenpark und eine der am meisten versprechenden Technologien der Solarbranche verschwände nach China.

Photovoltaik-Rechner überschlägt Nutzwert fürs eigene Haus

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Solaranlage anzuschaffen, kann mit dem Photovoltaik-Rechner von Strom-Magazin.de selbst völlig kostenfrei ausrechnen, ob sich eine Investition in Solarenergie für das eigene Zuhause (oder die gewerbliche Immobilie) lohnt. So bekommt man eine erste Einschätzung, ob der geplante Standort X im Bundesland Y überhaupt in Frage käme oder ob zum Beispiel der Neigungswinkel des Daches zu gering ist.