Ungültige Dokumente

Test: Jeder dritte Online-Energieausweis ist fehlerhaft

Ein Drittel der Anbieter von Online-Energieausweisen bietet im Internet ungültige Dokumente an. Das ergab eine Überprüfung von 88 Portalen durch die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Wie bereits in einem ersten Test im Frühjahr 2008 fragen einige Anbieter nicht alle nötigen Daten ab.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/sm) - Für ältere Häuser, die vor 1965 gebaut wurden, muss seit 1. Juli 2008 ein Energieausweis vorgelegt werden, wenn sie verkauft oder neu vermietet werden. Steckbriefartig wird hierin über den Energiestandard eines Gebäudes informiert, damit es Miet- und Kaufinteressenten nun leichter haben, den Heizenergiebedarf des neuen Domizils abzuschätzen.

Viele der Anbieter waren bereits nach einem ersten Test im Frühjahr 2008 von den Verbraucherschützern aufgefordert worden, die mangelhafte Erfassung wichtiger Merkmale nachzubessern, um - wie gesetzlich vorgeschrieben - auch Empfehlungen zur Gebäudemodernisierung geben zu können.

Jeder fünfte fragt nicht alle Daten ab

Im Oktober nahm die Verbraucherzentrale die Verbrauchsausweise erneut unter die Lupe: 88 der insgesamt 97 Portale aus der ersten Stichprobe boten weiterhin Energieausweise an. Die Untersuchung ergab den Experten zufolge, dass auch nach einem halben Jahr nicht einmal jedes Fünfte alle 14 Pflichtdaten abfragte, die zur Ausstellung eines formal korrekten Energieausweises notwendig wären.

Dabei hätten Anbieter wichtige Faktoren zur Ermittlung des Energiekennwerts wie beheizte Kellerflächen, längere Leerstandszeiten oder die genauen Verbrauchszeiträume außen vor gelassen. Ob das Gebäude nachträglich gedämmt oder die Heizungsanlage erneuert wurde, habe ein Drittel der Internetseiten auch beim Nach-Check immer noch nicht abgefragt.

Die Energiefachleute der Verbraucherzentrale empfehlen, nur solche Energieverbrauchsausweise online zu ordern, die neben der genauen Erfassung des Energieverbrauchs auch den baulichen Zustand des Gebäudes sowie die Art der Heizungstechnik abfragen. Zudem sollte ein Foto des Gebäudes - per Post oder online übermittelt - im Energieausweis Platz finden.

Weiterführende Links
  • Energieausweis Infos