TESSAG rüstet RWE-Hochspannungsschaltanlagen um

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Die TESSAG Technische Systeme und Services AG, Frankfurt am Main, wird insgesamt vier Hochspannungsschaltanlagen der RWE Net umrüsten. In den Anlagen Kelsterbach (Franfurt), Walsum, Mündelheim (beide Duisburg) und Bollenacker (Köln) setzt der TESSAG Bereich Hochspannungstechnik dazu die aktuelle Leittechnik LISA der Tochterfirma IDS ein. Der Auftrag, mit einem Volumen von 4,7 Millionen Euro, umfasst die Projektierung, Parametrierung des Leitsystems, Prüfung und Übergabe der betriebsbereiten Anlage an den Kunden. Die Maßnahmen beginnen im Mai 2001 und die Inbetriebnahme erfolgt Ende November 2002.


Nach der Umrüstung der insgesamt 144 Hochspannungsfelder können die Schaltanlagen von den Fernwarten der RWE gesteuert und überwacht werden. Bereits in den Pilotprojekten erarbeitete die TESSAG zusammen mit der RWE die einheitlichen Festlegungen für die Feldtypen. Diese Standards sind die Grundlage für den reibungslosen Datentransfer von der Schaltanlage zur Leitwarte. Unterstützt wird die hohe Interoperabilität durch die Leittechnik LISA (Leittechnik in Schaltanlagen) der IDS.