TESSAG erneuert Rauchgasentschwefelungsanlage im Kraftwerk Buschhaus

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Die TESSAG Industrie-Anlagen GmbH (INA) wird die Rauchgasentschwefelungsanlage (REA) im Braunkohle-Kraftwerk Buschhaus (Schöningen/Helmstedt) erneuern. Die Braunschweigische Kohlen-Bergwerk AG (BKB), ein Tochterunternehmen der E.ON, hat dazu den Auftrag im Gesamtwert von etwa 28 Millionen Euro an den Duisburger Anlagenbauer vergeben. Als Generalunternehmer wird die TESSAG INA die REA schlüsselfertig errichten und nach der Inbetriebnahme Ende 2002 an den Kunden übergeben. Bereits Mitte dieses Jahres werden die Arbeiten am Standort Buschhaus beginnen. Das Kraftwerk, das 1985 in Betrieb genommen wurde, hat eine Brutto-Nennleistung von 380 Megawatt.


Die Anlage wird die Rauchgase (2 Millionen Kubikmeter pro Stunde) des Braunkohlekraftwerks nach dem Kalkstein-Waschverfahren reinigen und damit die Emission von Schwefeldioxid um mehr als 97 Prozent reduzieren. Der Neubau, der die Betriebskosten deutlich senken soll, ist Teil eines umfangreichen Modernisierungsprogramms der BKB, mit dem das Kraftwerk langfristig im Wettbewerb auf dem Energiemarkt bestehen soll.