TESSAG beabsichtigt, Transformatorenfirma SMIT zu übernehmen

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die TESSAG Technische Systeme & Services Aktiengesellschaft, Frankfurt, beabsichtigt, die niederländische SMIT Transformatoren N.V. (SMIT) mit Sitz in Nijmegen und ihre Beteiligungsgesellschaften in den Niederlanden sowie USA zu übernehmen. Damit setzte TESSAG ihre Wachstumsstrategie konsequent weiter fort, sich international breiter aufzustellen und gleichzeitig das Produkt und Leistungsspektrum umfassend zu komplettieren. TESSAG hat dazu gestern die Absicht zur Abgabe eines öffentlichen Angebotes zum Erwerb sämtlicher Anteile des Unternehmens an der Amsterdamer Börse bekannt gegeben.


SMIT ist ein Spezialist in der Herstellung von großen Transformatoren (bis 1000 MVA und 500 kV) mit einer starken Präsenz in den Niederlanden, Westeuropa und den Vereinigten Staaten. TESSAG beliefert über ihre Tochtergesellschaft Starkstrom-Gerätebau GmbH (SGB) Deutschland, Mittel- und Osteuropa, den Mittleren Osten sowie Südostasien mit Transformatoren bis 100 MVA. SGB und SMIT würden gemeinsam einen weltweit tätigen, umfassenden Anbieter von Transformatoren aller Leistungsklassen bieten, der auch Großaufträge und Gesamtvergaben von Transformatoren bearbeiten würde. Die nahezu ideale Ergänzung der Produkte und Vertriebskanäle biete völlig neue Wachstumschancen und sichere die vorhandenen Arbeitsplätze.


Die TESSAG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der RWE AG und eine tragende Säule des RWE-Kernbereichs Multi Energy/Multi Utility. Das Unternehmen erzielt jährlich mit 18.000 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 2,5 Milliarden Euro.