Terminhinweis: KWK-Symposium am 3.April in Duisburg

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
"Kraft-Wärme-Kopplung - die wichtigste Säule im Klimaschutz": Unter diesem Motto präsentiert sich - mit Unterstützung der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg - am 3. April in Duisburg erstmals der neue Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK) in einer öffentlichen Veranstaltung gegenüber Politik und Fachwelt. Eingeladen sind u.a. Bundesumweltminister Jürgen Trittin und NRW-Wirtschaftminister Ernst Schwanhold.


Nach der Begrüßung durch den Rektor der Universität, Prof. Ingo Wolf, und Grußworten der Duisburger Oberbürgermeisterin, Bärbel Zieling, wird B.KWK-Präsident Johannes van Bergen die Position des neuen Verbandes zu der aktuellen KWK-Debatte erläutern. Anschließend wird Dr. Gerhard Berz von der Münchner Rückversicherungs AG über die weltweite Zunahme der Naturkatastrophen berichten und sich mit der Frage auseinandersetzen, ob daran die Klimaänderung schuld ist. Prof. Volker Sperlich, Universität Duisburg, wird das Hauptobjekt der Tagung genauer unter die Lupe nehmen und die Frage erörtern, was KWK eigentlich ist, mit selbst für viele Fachleute überraschenden Aspekten. Energieexperte Prof. Klaus Traube wird das zur Zeit hart umkämpfte KWK-Quotenmodell erläutern und wie damit das bisher weit unterschätzte Potential der KWK für den Klimaschutz erschlossen werden könnte. Dr. Winfried Damm von den Stadtwerken Leipzig und Peter Hassel vom Wärmeverbundkraftwerk Freiburg werden die aktuelle Situation der KWK bei kommunalen und industriellen Betreibern beschreiben. Dr. Reinhard Klopfleisch von der ÖTV wird zeigen, warum die KWK Arbeitsplätze sichert und neu schafft. Schließlich wird B.KWK-Geschäftsführer Adi Golbach den neuen Verband unter dem programmatischen Motto "KWK kommt - Kräfte bündeln für den Aufschwung" vorstellen.


Führungskräften und Entscheidern aus Politik, Verwaltung, Industrie/Gewerbe, Energiewirtschaft, Wissenschaft und Medien soll die Tagung Gelegenheit bieten, sich über die weiteren Perspektiven der KWK zu informieren und selbst in die Diskussion einzugreifen. Die Kraft-Wärme-Koppler, so die Veranstalter, sind aufgefordert zu zeigen, dass KWK Gesicht und Gewicht hat.


Weitere Informationen unter www.bkwk.de.