Ursache noch unklar

Technischer Defekt sorgt für Stromausfall im Rhein-Erft-Kreis

Nach einem Defekt in einer Umspannanlage ist am Donnerstagmorgen in einigen Gemeinden des Rhein-Erft-Kreises für eine halbe Stunde der Strom ausgefallen. Nach Angaben eines Polizeisprechers waren rund 60 000 Einwohner von Bornheim, Erftstadt, Brühl, Kerpen und Hürth betroffen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hürth (ddp-nrw/sm) - Nach Angaben des Versorgungsunternehmens RWE Rhein-Ruhr hatte es um 4.00 Uhr einen kurzzeitigen Spannungseinbruch gegeben. Eine Stunde später löste vermutlich ein defekter Spannungsableiter an einem Transformator in der Umspannanlage Brühl-Vochem den Stromausfall aus. Der Ableiter war explodiert und beschädigte den Transformator. Der dabei entstandene Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht.

Von dem Stromausfall waren neben Privathaushalten auch einige Industriebetriebe und das Kraftwerk Goldenbergwerk betroffen. Durch Umschaltungen konnte nach Angaben der RWE Rhein-Ruhr die Versorgung schnell wieder hergestellt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 250.000 Euro. Die genaue Ursache für den Defekt wird noch untersucht. Die Umspannanlage war zuletzt im Juni inspiziert worden.