Bericht

Techem mit starkem Quartalsergebnis

Der Eschborner Energiedienstleister Techem ist mit zweistelligen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis in das Geschäftsjahr 2006/2007 gestartet. Der Nettogewinn im ersten Quartal des Geschäftsjahres hat sich durch Sondereffekte sogar fast verdoppelt. Die Dividende soll auf zwei Euro erhöht werden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Eschborn (red) - Der Umsatz stieg den Angaben zufolge von Oktober bis Dezember im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12,8 Prozent auf 115,4 Millionen Euro (Vorjahr 102,3). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte sogar noch etwas deutlicher zu, und zwar um 14,3 Prozent auf 8,0 (Vorjahr 7,0) Millionen Euro. Dabei wurde der Buchgewinn aus dem Verkauf der Techem IT Services GmbH (7,4 Millionen Euro) durch die Rückstellungen für Beratungsleistungen im Zusammenhang mit den Übernahmeversuchen in Höhe von bisher 8,2 Millionen Euro aufgehoben. Ohne diese beiden Sondereffekte wäre das EBIT sogar um 26 Prozent auf 8,8 Millionen Euro gestiegen. Aufsichtsrat und Vorstand wollen der Hauptversammlung Ende März eine Dividende in Höhe von 2,00 Euro je Aktie vorschlagen.

Vorstandsvorsitzender Horst Enzelmüller kommentierte: "Die Zahlen belegen, dass unser operatives Geschäft von den Übernahmeversuchen in keiner Weise beeinträchtigt wurde. Ich bin zuversichtlich, dass Techem seinen seit vier Jahren anhaltenden Wachstumskurs ohne nennenswerte Bremsspuren fortsetzen wird."

Anfang Februar war der von der Techem-Geschäftsführung favoorisierte Übernahmeversuch durch die australische Bank Macquarrie und BC Partners gescheitert.

Weiterführende Links