Zuwachs

Techem expandiert in Rumänien

Der Energiedienstleister Techem hat den rumänischen Messdienstleister Servito zu einem Kaufpreis von fünf Millionen Euro übernommen. Wie das Eschborner Unternehmen am Donnerstag bekannt gab, steigt damit sein Marktanteil in dem osteuropäischen Land von 14 auf 27 Prozent.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Eschborn (red) - Servito wird den Angaben zufolge im noch laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich einen Umsatz von rund 3,6 Millionen Euro und ein EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) von etwa 800.000 Euro erzielen. Durch die Akquisition erhöht Techem den Abrechnungsbestand in Rumänien auf 5.700 Kunden mit 635.000 Geräten in 19 Städten.

Für Techem ist Rumänien bereits seit einiger Zeit einer der wichtigsten Wachstumsmärkte im osteuropäischen Raum. "Servito ist in Rumänien mit 18 eigenen Niederlassungen vertreten und erwirtschaftet 80 Prozent des Umsatzes außerhalb Bukarests", erklärt Horst Enzelmüller, Vorstandsvorsitzender der Techem AG. Techem selbst war bislang in Rumänien lediglich an sechs Orten mit eigenen Büros vertreten, mit Schwerpunkt in Bukarest.

Nach Ansicht Enzelmüllers sind dies beste Voraussetzungen, um das große Marktpotenzial in Rumänien zügig zu erschließen. Die Gesetzgebung sieht vor, dass bis 2009 alle Heizkörper in Mehrfamilienhäusern mit einem Thermostatventil und mit Heizkostenverteilern ausgerüstet sind. Bisher ist erst ein Viertel der zwei Millionen Wohnungen in Rumänien ausgestattet. Daraus ergibt sich noch ein zukünftiges Marktpotenzial von vier bis fünf Millionen Geräten. Enzelmüller: "Der Markt wird in den nächsten zwei bis drei Jahren verteilt. Durch den Erwerb von Servito sind wir in der Lage, uns das größte Stück dieses Kuchens zu sichern."

Weiterführende Links