Fünf Millionen Euro

TEAG weiht neues Umspannwerk in Jena ein

Die Stromversorgung von großen Betrieben und knapp 60 000 Haushalten in Jena funktioniert künftig sicherer. Nach zweijähriger Bauzeit ist am Mittwoch in der Saalestadt ein neues Umspannwerk mit Schalthaus in Betrieb genommen worden. Es wird ohne Personal betrieben und fernüberwacht.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Jena (ddp-lth/sm) - Die neue Anlage ersetze zwei 35 Jahre alte Umspannwerke, teilten die Thüringer Energie AG (TEAG) und die Stadtwerke Jena-Pößneck mit. Als Gemeinschaftsprojekt hatten beide Unternehmen rund fünf Millionen Euro investiert, um die Stromversorgungseinrichtungen in Jena zu modernisieren.

Die Investition sorge dafür, dass Großbetriebe wie Carl Zeiss, Jenapharm und das Universitätsklinikum Jena zuverlässiger versorgt werden könnten. Die neue Anlage werde ohne Personal betrieben und von der zentralen Leitstelle der TEAG in Erfurt sowie den Stadtwerken aus fernüberwacht.

Nach eigenen Angaben betreibt die TEAG in Thüringen 130 Umspannwerke. Seit 1990 habe das Unternehmen knapp drei Milliarden Euro investiert, um die Stromversorgung im Freistaat sicherer zu machen. Die Stadtwerke Jena-Pößneck steckten seit 1993 rund 55 Millionen Euro in Stromversorgungsnetze und -anlagen.