Klimaschutz ist Unternehmensziel

TEAG setzt auf umweltschonende Energieerzeugung

Der Thüringer Energieversorger TEAG weiht in diesem Jahr ein Biomasse-Kraftwerk in Delitzsch ein. Das Biomasse-Kraftwerk wird über eine elektrische Leistung von 20 Megawatt verfügen und ab 2004 jährlich knapp 160 Millionen Kilowattstunden Ökostrom erzeugen. Diese Menge reicht aus, um 40 000 Haushalte mit Strom zu versorgen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Wind, Wasser Sonne und Biomasse – die Nutzung regenerativer Energiequellen hat in den vergangenen Jahren als Folge immer neuer, großzügiger staatlicher Förderungen einen gewaltigen Aufschwung genommen. Auch die TEAG Thüringer Energie AG setzt auf diese klimafreundlichen Energiequellen überall dort, wo sich eine Erzeugung lohnt und energiewirtschaftlich sinnvoll ist.

Knapp 135 000 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid wird die TEAG ab 2004 jedes Jahr bei der Stromerzeugung vermeiden. Grund ist neben der Nutzung regenerativer Energiequellen wie Wasser und Luft auch die energetische Verwertung von Altholz in einem Biomasse-Kraftwerk, das die TEAG in diesem Jahr in Delitzsch errichten wird. Partner für die fast 40 Millionen Euro umfassende Investition sind die Technische Werke Delitzsch GmbH, an der die TEAG beteiligt ist, sowie die E.ON Energy Projects GmbH. Nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens wurde Ende März mit dem Bauvorhaben begonnen, der erste Ökostrom soll im Jahr 2004 ins öffentliche Netz eingespeist werden.

Das Biomasse-Kraftwerk wird über eine elektrische Leistung von 20 Megawatt verfügen und ab 2004 jährlich knapp 160 Millionen Kilowattstunden Ökostrom erzeugen. Diese Menge reicht aus, um 40 000 Haushalte mit Strom zu versorgen. "Damit setzt die TEAG bei der Stromerzeugung konsequent ihre Bemühungen um einen nachhaltigen Klimaschutz fort", erläuterte TEAG-Vorstandsvorsitzender Dr. Bernhard Bloemer.

Mit Solarzellen-Bausätzen sowie Sonnenkollektoren bietet das Unternehmen übrigens seinen Kunden die Möglichkeit, selbst die Energie der Sonne zur Stromerzeugung bzw. Warmwasserbereitung zu nutzen.