Lohnplus von 3,9 Prozent

Tarifkonflikt bei Vattenfall ist beigelegt

Der Tarifkonflikt beim drittgrößten Energiekonzern Vattenfall Europe ist nach Angaben der Gewerkschaft IG BCE beigelegt. Die gemeinsame Tarifkommission aller drei beteiligten Gewerkschaften hat sich mit einem Lohnplus von 3,9 Prozent einverstanden erklärt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die Einkommen der rund 16 000 Beschäftigten werden rückwirkend zum 1. Januar um 3,9 Prozent angehoben, wie die Gewerkschaft am Dienstag mitteilte. Der Tarifvertrag habe eine Laufzeit von zwölf Monaten. Die gemeinsame Tarifkommission der drei Gewerkschaften Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), ver.di und IG Metall habe ein entsprechendes Angebot angenommen, das der Arbeitgeber am Montag unterbreitet habe.

Erst am Freitag hatte es in dem Tarifkonflikt Warnstreiks gegeben, an denen sich nach Angaben der IG BCE rund 7500 Beschäftigte beteiligt hatten. Die Gewerkschaften forderten lineare Einkommensverbesserungen in Höhe von acht Prozent. Bislang hatte der Arbeitgeber laut Gewerkschaft lediglich 3,2 Prozent und eine Einmalzahlung von 500 Euro angeboten. Mitte Januar hatten die Gewerkschaften in den Verhandlungen mit der RWE AG ebenfalls bereits Einkommensverbesserungen von 3,9 Prozent für 2008 durchgesetzt.