Rentabilität

Tagesspiegel: Ölpreisschock macht alternative Energien plötzlich attraktiv

Die Mehrkosten für Windstrom werden in diesem Jahr um 100 Millionen Euro sinken, sagte der Vorstandssprecher des Bundesverbands Windenergie, Ralf Bischof, dem "Tagesspiegel". Das liegt an den hohen Öl- und Energiepreisen, die dazu führen, dass sich die Rentabilität von Strom aus erneuerbaren Energien erhöht.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Der hohe Ölpreis führt dazu, dass alternative Energien plötzlich wirtschaftlich attraktiv werden. Wie der Tagesspiegel unter Berufung auf den Bundesverband Windenergie meldet, hatte die Branche bislang erwartet, bei der Rentabilität erst 2015 mit konventionellem Strom mithalten zu können. Nun hätten einige Betreiber dieses Ziel bereits heute erreicht, sagte der Vorstandssprecher des Verbands, Ralf Bischof, dem Tagesspiegel.

Die Mehrkosten der Verbraucher für den Windstrom würden daher 2005 erstmals sinken, so Bischof - und zwar um etwa 100 Millionen Euro. Als Gegenwehr gegen die hohen Öl- und Energiepreise erwägen zahlreiche Industrieunternehmen, die einen besonders hohen Energieverbrauch haben, eigene Kraftwerke zu betreiben. "Fast jedes Mitgliedsunternehmen hat Pläne für ein eigenes Kraftwerk in der Schublade", sagte Roland Schmied vom Verband der industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) dem Tagesspiegel.

Weiterführende Links