Bis 2010

Tagebau Reichwalde: Vorbereitungen zur Inbetriebnahme laufen

Der Tagebau im sächsischen Reichwalde wird auf seine Wiederinbetriebnahme 2010 vorbereitet. Laut Vattenfall Europe am sind derzeit vier brandenburgische und 19 sächsische Firmen mit der Sanierung der Stahlbauten, dem Korrosionsschutz und der Umstellung der Baggerantriebe beschäftigt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Cottbus/Reichwalde (ddp-lbg/sm) - Vom kommenden Jahr an würden Förderbrücke und Elektrotechnik erneuert sowie die Bandanlage aufgebaut und die Bagger vorbereitet. Bis 2010 würden voraussichtlich 30 regionale Firmen aus der Lausitz mit rund 180 Mitarbeitern dort arbeiten.

Rund 300 Millionen Euro werden laut Vattenfall in die Modernisierung des Tagebaus investiert. Der Rahmenbetriebsplan für den Tagebau Reichwalde sei 1994 festgesetzt worden. Bis 1999 seien dort 97 Millionen Tonnen Kohle gefördert worden. Rund 360 Millionen Tonnen sicherten bis zum Jahr 2040 eine stabile Kohleversorgung für den Kraftwerksstandort Boxberg, hieß es. Für den Betrieb des Tagebaus seien keine Umsiedlungen notwendig.