In München

SWM erhöhen Fernwärmepreise zum 1. Juli

Aufgrund der Preissteigerung auf dem Kohlemarkt werden die SWM Stadtwerke München zum 1. Juli ihren Fernwärmepreis erhöhen. Für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 15.450 Kilowattstunden bedeutet das eine Verteuerung um etwa 2,32 Euro (brutto) pro Monat.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

München (red) - Die SWM erhöhen zum 1. Juli 2004 den Fernwärmepreis um durchschnittlich 2,5 Prozent. Als Grund nennt das Unternehmen die Entwicklung der Preise auf dem Öl- und Kohlemarkt.

Der Fernwärmepreis sei vertraglich mit einer Verzögerung von einem Quartal an die Entwicklung der Preise auf dem Öl- und Kohlemarkt gebunden. Da die Notierungen für Drittlandskohle im 1. Quartal 2004 um fast 15 Prozent gestiegen seien, müssten die SWM den Fernwärmepreis dieser Kostenentwicklung anpassen. Für einen Vier-Personen-Haushalt erhöht sich ab dem 1. Juli 2004 somit die Fernwärmerechnung bei einem Jahresverbrauch von 15.450 Kilowattstunden um etwa 2,32 Euro (brutto) pro Monat.