Strom sparen

SW Frankfurt informieren über Stromverbauch im Haushalt

Auf der Messe "Bauen 2005" informierten die Stadtwerke Frankfurt (Oder) über Stromsparen, darunter beispielsweise über den Stand-by-Betrieb von Heimelektronik und Haushaltsgeräten. Zudem konnten die Besucher testen, ob sie die eingesetzte Energie beim Waschen optimal nutzen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt/Oder (red) - Sparen wird zur Zeit großgeschrieben. Dass man sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun kann, zeigten die Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH auf der Messe "Bauen 2005".

Jeder unnötige Stromverbrauch belastet nicht nur das Haushaltsbudget, sondern beeinflusst durch die Freisetzung von Kohlendioxid bei der Stromproduktion auch unser Klima.

Neben Informationen zum Stromverbrauch beim Stand-by-Betrieb von Heimelektronik und Haushaltsgeräten konnten die Messebesucher testen, ob sie Wasser und Energie beim Wäschewaschen auch optimal nutzen. Die meisten Besucher verschätzten sich bei der Beladung der Waschmaschine sehr. Nur sehr wenige nutzten das komplett Fassungsvermögen der ausgestellten Waschmaschine und füllten fünf Kilogramm hinein. Der ausgeloste Gewinner eines DVD-Players ist Michael Poenicke - offenbar ein guter - und sparsamer - Hausmann.