Jenseits von Afrika

SunTechnics startet Solarstromprojekt in Namibia

Mit autarken Solarsystemen sollen die ländlichen Gebiete Namibias mit Strom versorgt werden. Die Hamburger SunTechnics hat dafür jetzt einen Auftrag erhalten.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Tochtergesellschaft der Hamburger Conergy AG, SunTechnics, startet Mitte Juli ein landesweites Photovoltaik-Projekt für die autarke Stromversorgung in Namibia. Mit "PowerCan" hat das Hamburger Solarunternehmen eine Ausschreibung der University of Namibia (UNAM) gewonnen.

Da nur zwölf Prozent der ländlichen Bevölkerung des Staates im Südwesten Afrikas über Strom verfügen, soll die Elektrifizierung weiter vorangetrieben werden. Im ersten Schritt wird SunTechnics gemeinsam mit der UNAM im Juni 150 "PowerCan" Systeme mit integrierter Prepayment-Funktion in einem Dorf im Norden Namibias installieren. "Nach erfolgreichem Abschluss der Pilotphase werden weitere 1200 Systeme geordert", kündigte Hino MuAshekele, Leiter Entwicklung & Technologie an der UNAM an. Darüber hinaus schaffe das "PowerCan" Projekt qualifizierte Arbeitsplätze in Namibia. Studenten werden an Solaranlagen in einem von Sun-Technics ausgestatteten Labor in Windhoek geschult. Als Spezialisten werden sie in naher Zukunft selbstständig Solaranlagen planen und installieren.

Autarke Solarsysteme spielen gerade in ländlichen Gebieten Afrikas eine entscheidende Rolle für die Stromversorgung. Viele Menschen leben dort in sonnenreichen Regionen fernab vom öffentlichen Stromnetz. Autarke Photovoltaik-Systeme sind deshalb oft eine kostengünstige Alternative zum aufwändigen Ausbau der örtlichen Infrastruktur. SunTechnics hat mit "PowerCan" eine Lösung entwickelt, die speziell auf die Anforderungen der stark wachsenden Stromnachfrage in Entwicklungsländern abgestimmt ist: Ein Prepayment-System für autarke Photovoltaikanlagen. Die "PowerCan" Systeme werden vom jeweiligen Energieversorger vor Ort installiert. Die Kunden beziehen die Energie aus dem Solarmodul direkt vom Dach, in dem sie die Anlage mit einem elektronischen Schlüssel freischalten. Dieses robuste System ähnelt einem handelsüblichen Stecker und kann in einem lokalen Geschäft beispielsweise für einen Monat aktiviert werden. Nach der gewählten Frist kann der Schlüssel immer wieder für den künftigen Strombezug aufgeladen werden.

PowerCan wird erstmals auf der Intersolar Sonderschau "Weltmarkt Solartechnik" und auf dem SunTechnics Messestand 220 in Halle 2 vom 6. bis 8. Juli in Freiburg der Öffentlichkeit vorgestellt.