400-MW-GuD

SüdWestStrom will in Wertheim bauen

In Wertheim im Main-Tauberkreis könnte eines der modernsten Gaskraftwerke in Deutschland entstehen. Die Weichen dazu stellte gestern der Wertheimer Gemeinderat in seiner nicht-öffentlichen Sitzung, als er mit großer Mehrheit der SüdWeststrom Kraftwerk GmbH & Co KG eine Options für ein Grundstück zusprach.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Tübingen (red) - Die SüdWestStrom präsentierte auf der gestrigen Gemeinderatssitzung das Projekt, eine moderne 400-MW-GuD-Anlage. Ausschlaggebend für die Standortwahl seien die Nähe zur nur knapp vier Kilometer entfernten Hochspannungs- und Ferngasleitung gewesen, hieß es. Das Grundstück liege zudem unmittelbar am Fluss, so dass die Voraussetzungen zur Kühlung des Kraftwerks gegeben sind.

"Wichtig war für uns aber auch das Know-how der Verwaltung und der Umgang des Gemeinderates mit Großprojekten. Die Vorgespräche mit der Verwaltung waren offen und kritisch. Alle Punkte, die die Öffentlichkeit bei einem solchen Projekt berühren, wie z.B. Lärmemissionen und Emissionen in die Luft, wurden angesprochen und diskutiert", erläuterte Dr. Friedrich Weng, Geschäftsführer der SüdWestStrom Kraftwerk GmbH & Co KG. So sieht denn auch der Wertheimer Oberbürgermeister Stefan Mikulicz das Kraftwerksprojekt positiv: Die regionale Bedeutung von Wertheim als Energiestandort werde gestärkt, zudem würden zusätzliche Arbeitsplätze in der Region geschaffen.

Der Fahrplan von SüdWestStrom sieht vor, dass zunächst der Optionsvertrag mit Wertheim geschlossen und anschließend die Anfragen an den Transportnetzbetreiber zur Stromeinspeisung und an die Gaslieferanten gestartet werden. Sollten diese Anfragen positive Ergebnisse bringen, stehe einem Baubeschluss für die 400-MW-GuD-Anlage nichts mehr im Wege. Dennoch sollen zwei weitere Standorte intensiv untersucht werden.