Atomkraft als Übergang

Südwest-CDU macht Klimaschutz zum Schwerpunktthema

Die baden-württembergische CDU verabschiedete auf ihrem Landesparteitag in Freiburg mit großer Mehrheit einen Leitantrag für eine "nachhaltige und generationengerechte Politik". Ein Schwerpunkt liegt auf dem Klimaschutz, den die Landes-CDU mit der "Bewahrung der Schöpfung" gleichsetzt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Freiburg (ddp/sm) - Dem Papier zufolge soll der Klimaschutz "über alle Politikfelder hinweg" betrieben werden. Die Partei fordert unter anderem, den Flugverkehr so schnell wie möglich in den europäischen Emissionshandel einzubeziehen und bis dahin eine ökologische Steuer auf alle Flüge einzuführen.

An der Atomenergie hält die Südwest-CDU "für eine Übergangszeit" fest. Sie pocht auf Laufzeitverlängerungen für die bestehenden Kernkraftwerke. Die Hälfte der daraus resultierenden Gewinne sollen die Energieversorger in einen Fonds zur Förderung erneuerbarer Energien einzahlen, den die öffentliche Hand verwalten würde.