Zu wenig Wind?!

Süddeutsche Zeitung: Energiekontor kauft drei Windparks wegen Anlegerklagen zurück

Weil die versprochenen Renditen zwischen zehn und 15 Prozent nicht erreicht wurden, haben Anleger gegen den am Neuen Markt gelisteten Windparkprojektierer Energiekontor geklagt. Dieser will Zeitungsberichten zufolge nun drei Windparks zurückkaufen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung, muss der am Neuen Markt dotierte Windparkprojektierer Energiekontor drei seiner Windparks wegen Klagen seiner Anleger zurückkaufen.

Wie die Zeitung gestern berichtete, hätten die Investoren geklagt, weil die bei den drei Parks versprochenen Renditen von zehn bis 15 Prozent nicht erreicht worden seien. Energiekontor-Vorstand Günter Lammers begründete diesen Umstand mit den "zu optimistischen Windprognosen in den Gutachten". Die Anlagen liefern nun weniger Strom als erwartet. Was diese Aktion, die dem Bericht zufolge das Vertrauen der Anleger in das Unternehmen erhalten soll, das Unternehmen kostet, ist bisher nicht bekannt. Energiekontor hat sich dazu noch nicht geäußert.