Sturmschäden zeigen Wirkung auf EdF

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Kurz vor der Liberalisierung des französischen Strommarktes muss sich der größte europäische Stromkonzern, EdF, um die Beseitigung der Sturmschäden in den entlegensten Winkeln Frankreichs kümmern. Damit würden dem Staatskonzern die nötigen Kräfte für die Vorbereitungen auf den freien Strommarkt genommen, berichtet die "Berliner Morgenpost".


Die endgültige Beseitigung der Schäden werde voraussichtlich mehrer Jahre dauern und etwa fünf Milliarden Mark kosten. Ohnehin habe der Konzern schon Altschulden in Höhe von 36,4 Milliarden Mark zu verzeichnen. Die Beseitigung der Sturmschäden binde die Kräfte des EdF damit sowohl personell als auch finanziell. Die dringend nötigen und kostenintensiven Vorbereitungen des Stromlieferanten auf den freien Strommarkt in Frankreich durch Fusionen und Übernahmen würden daher verzögert.


Weiter Informationen bei der "Berliner Morgenpost".