Studie

Studie zur Zukunft der Gasversorgungsunternehmen

In einer aktuellen Studie der Fachhochschule Köln und der Düsseldorfer Unternehmensberatung SMP AG wurden das Wettbewerbsumfeld der Gasversorger und wichtige Herausforderungen für die kommenden Jahre untersucht. Zentrale Themen sind Kundenorientierung und Controlling.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Gummersbach/Düsseldorf (red) - Basis der Untersuchung war eine Umfrage unter 197 Entscheidern der Gaswirtschaft in Deutschland, von denen 61 Unternehmen teilgenommen haben.

Bei der Frage nach der zukünftigen Entwicklungen wurde nach Angaben der Befrager deutlich, dass die befragten Gasversorger bereit sind, auf den Umbruch im deutschen Gasmarkt zu reagieren. Zumindest in den Köpfen haben die Unternehmen begonnen ihre Wettbewerbsfähigkeit den neuen Marktgegebenheiten anzupassen. Dies wird belegt durch die beiden Hauptthemen, in die sich der Großteil der Antworten unterteilen lässt: die zwingende Notwendigkeit zur konsequenten Kundenorientierung und der Aufbau eines aussagefähigen Controlling- und Steuerungssystems. Dabei wurde im Aufgabenfeld "Kunde" dem Aspekt der Realisierung eines Customer Relationship Managements besondere Bedeutung zugemessen. Nachholbedarf sehen die meisten bei den eher controllinglastigen Themen, bei der internen Kostenverrechnung und dem Benchmarking.

Die Studie hatte aber nicht nur Einschätzungen über die zukünftigen Entwicklungen abgefragt. Die Befragten sollten sich gleichermaßen mit dem jeweiligen Realisierungsgrad der erkannten Maßnahmen auseinandersetzen. Die Auswertung zeige, dass das Bewusstsein wichtiger Herausforderungen mit den jeweilig dafür notwendigen Vorbereitungen in den Unternehmen oft nicht übereinstimmt und dringender Nachholbedarf besteht. Klare "Übererfüllungen" bezüglich der Umsetzung von Herausforderungen sind selten. Ein Beispiel hierfür ist das aktive Engagement der Regionalversorger im Bereich des Sponsorings. Dieses fördere nach Meinung der Experten den Standort, verbessere das Unternehmensimage und erhöhe die Kundenbindung, allerdings werde gegenwärtig mehr in Sponsoring investiert als es zukünftig von Nutzen sein könnte.

Auch wenn die wichtigsten Maßnahmen der Unternehmen auf die Verbesserung des Kundenmanagement abzielen - den Kunden interessiert vor allem der Preis. Dies ist nicht weiter verwunderlich, jedoch fällt den Befragern auf, dass nach Selbsteinschätzung der Unternehmen gerade in diesem Punkt die größten Defizite zu verzeichnen seien. Hingegen sehen sich die meisten Gasversorger in Punkto "Kundenbetreuung", "Leistungsangebot" und vor allem "Qualität" auf einem guten Weg in Richtung der Kundenerwartungen.

Als Fazit der Studienergebnisse stellen die Initiatoren fest, dass die Gasversorgungsunternehmen trotz Unsicherheit in einigen Bereichen die Herausforderungen im Zuge der Liberalisierung anzunehmen scheinen: Die Herausforderungen seien identifiziert und erste erforderliche Maßnahmen zur Umsetzung wurden ergriffen. Jedoch bestehe noch weiterer Handlungsbedarf insbesondere an der direkten Schnittstelle zum Kunden.

Weiterführende Links