Neuerscheinung

Studie über energiepolitische Förderinstrumente für regenerative Energien

Wer sich über internationale Förderungsmöglichkeiten von regenerativen Energien informieren will, hat mit einer 339 Seiten starken Neuerscheinung jetzt die Gelegenheit dazu.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Studie "Internationaler Vergleich energiepolitischer Instrumente zur Förderung regenerativer Energien in ausgewählten Industrieländern" ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Sie befasst sich vor dem Hintergrund der Klimaschutzanforderungen einerseits und der Liberalisierung der Energiemärkte andererseits mit den veränderten Anforderungen an die Energiepolitik. Neben einer ausführlichen Diskussion der theoretisch möglichen Fördermaßnahmen für regenerative Energien liegt besonderes Gewicht auf dem Vergleich der aktuellen energiewirtschaftlichen Situation in verschiedenen Industrieländern.

Außerdem werden die aktuell eingesetzten Förderinstrumente wie etwa die Vergütung der Stromeinspeisung oder Quotenmodelle für die einzelnen Länder untersucht und in einem Vergleich einander gegenübergestellt. Neben den aktuellen Entwicklungen auf der Ebene der Europäischen Union und in den USA stehen die Länder Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Schweden und Deutschland im Fokus.

Erschienen ist die Studie bei Books on Demand, Norderstedt. 339 Seiten mit zahlreichen Tabellen und Abbildungen (ISBN 3-8311-1614-8) für 44,80 DM.