Mehr Service

Studie: Stromanbieter bauen Kundenbetreuung aus

Die Stromversorger haben ihre Kundenberatung weiter ausgebaut: Im Jahr 2002 beschäftigten die Unternehmen knapp 1000 Mitarbeiter zusätzlich in der Betreuung der privaten Stromkunden. Das waren 18 Prozent mehr als 2000, ermittelte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW). Das ist das Ergebnis einer neuen VDEW- und HEA-Studie.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Etwa 7000 Beschäftigte waren laut Studie 2002 branchenweit in der Privatkundenbetreuung der Stromunternehmen tätig. Davon arbeiteten etwa 2500 in Call Centern, die mehr als die Hälfte aller Stromversorger ihren Kunden bieten. Im Zwei-Jahresvergleich sind bei den Beschäftigten in Call Centern etwa 21 Prozent hinzugekommen. Außerdem waren 2002 etwa 4000 Mitarbeiter in der Geschäftskundenbetreuung tätig.

Beratung zu Stromtarifen und zum effizienten Umgang mit Energie sowie zur Abrechnung sind bei allen Unternehmen Standard, ermittelte die Studie. Etwa die Hälfte der Unternehmen bietet auch Förderprogramme etwa für sparsame Haushaltsgeräte, Heizung oder erneuerbare Energien.

In der gemeinsamen Studie des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft mit dem Fachverband für Energie-Marketing und -Anwendung (HEA) wird das Dienstleistungsangebot der Stromversorger untersucht. Basis war eine Fragebogenerhebung im November 2002. Der Textband umfasst 23 Seiten. Preis: 89,80 Euro, für VDEW-Mitglieder 29,80 Euro.