Potenzial

Studie: Stadtwerke sind in immer mehr Geschäftsfeldern tätig

Eine aktuelle Studie der LBD untersucht die bundesweiten Markttrends bei den neuen Geschäftsfeldern der Stadtwerke. Fazit: Ein Großteil der Stadtwerke hat sich in den letzten Jahren mit großer Euphorie in neuen Geschäftsfeldern engagiert.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Eine im Sommer dieses Jahres von der Berliner LBD-Beratungsgesellschaft mbH durchgeführte Studie zum Thema: "Neue Geschäftsfelder bei Stadtwerken" hat ergeben, dass 98 Prozent der befragten Stadtwerke ihre Aktivitäten in insgesamt über 20 Geschäftsfeldern diversifiziert haben. Zum Beispiel bieten viele Stadtwerke ihren Kunden mittlerweile auch Ökostrom oder Telekommunikationsleistungen an. An erster Stelle der neu angebotenen Leistungen steht das Contracting.

Die Erfahrungen der 58 Stadtwerke, die sich an dieser Studie beteiligten, sind dabei ganz unterschiedlich: Bei vielen Stadtwerken gehören Contracting, Telekommunikation und Ökostrom zu den wirklich erfolgreichen Geschäftsfeldern. Gleichzeitig stufen andere Stadtwerke genau diese Geschäftsfelder als Misserfolge ein. Ob eine neue Dienstleistung zum Top-Thema oder zum Flop-Thema wird, hängt demnach vor allem von den individuellen Voraussetzungen bei den einzelnen Stadtwerken ab. Auf der Suche nach neuen Produkten und Dienstleistungen, die die Stadtwerke zusätzlich an den Markt bringen können, wird das hauptsächliche Wachstumspotenzial in Dienstleistungen rund um Immobilien und Anlagen gesehen. Nicht weniger als ein Viertel der Befragten planen deshalb, in dem Geschäftsfeld Facility Management neu aktiv zu werden und ihre Leistungen aus der eigenen Kompetenz heraus auch am Drittmarkt anzubieten. Daneben sehen die Stadtwerke neue Perspektiven vor allem im Energiecontrolling und bei Abrechnungsdienstleistungen. Insgesamt planen drei Viertel der Befragten, mit Produkten und Dienstleistungen aus für sie neuen Geschäftsfeldern in den Markt zu gehen.

Die Ergebnisse der Studie decken sich mit den Erfahrungen der LBD-Beratungsgesellschaft aus einer Vielzahl von Projekten zu Entwicklung und Aufbau neuer Geschäftsfelder von Stadtwerken. Oftmals wollen Stadtwerke gute Ideen zu schnell umsetzen, ohne vorher klare Strategien und Konzepte entwickelt zu haben, urteilt die LBD. Für den erfolgreichen Aufbau neuer Geschäftsfelder sind nach Einschätzung der LBD folgende Faktoren entscheidend: Marktkenntnis, realistische Strategien, Marktorientierung der Mitarbeiter und Effizienz der Leistungserbringung. Letztlich kommt die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich den Stadtwerken mit neuen Geschäftsfeldern erhebliche Vorteile eröffnen, wenn sie es "richtig" machen. U.a. würden zusätzliche Deckungsbeiträge und Arbeitsplätze geschaffen und nicht zuletzt erhöht sich durch zusätzliche Dienstleistungen die Bindung der Kunden.