Viel Aufwand

Studie: Stadtwerke haben Unbundling noch nicht umgesetzt

Noch erfüllen nicht alle deutschen Stadtwerke die gesetzlichen Vorgaben zur Entflechtung von Energieversorgung und Netzbetrieb. Einige Stadtwerke hinken erheblich hinterher. Das zeigt eine aktuelle Studie der LEXTA Consultants Group. Befragt wurden 350 EVU.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Bis 1. Juli 2007 müssen die gesetzlichen Vorgaben laut aktuellem EnWG umgesetzt werden. Betroffen ist knapp die Hälfte der kommunalen Energieversorger. Laut LEXTA wirken sich die Entflechtungsvorgaben besonders gravierend auf das Verhältnis der IT-Abteilung zum Unternehmen aus, da hier alle Daten zusammenliefen. Daher müssten in den kommenden Monaten auch IT-Strategien, Organisation und Systeme angepasst werden.

Notwendige Umbauten in Organisation, Systemen und Services wollen zwei Drittel der Stadtwerke (67,2 Prozent) kurzfristig noch in diesem Jahr vornehmen. Nahezu ein Fünftel aller Stadtwerke verschiebt den Endspurt allerdings auf das kommende Jahr. Allgemein zeige die Studie jedoch eine große Bereitschaft der CIOs und IT-Leiter zur Umgestaltung.

Für die Studie wurden bisher etwa 350 kommunale Energieversorger von LEXTA befragt.

Weiterführende Links