Effekte

Studie: Große Bedeutung der Stadtwerke Flensburg für die Region

Die Stadtwerke Flensburg haben die Effekte ihres Unternehmens auf Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Wertschöpfung in der Region vom Pestel-Institut aus Hannover wissenschaftlich beleuchten lassen. Dabei kristallisierte sich eine große Bedeutung als Arbeitgeber und Investor heraus. Die Preise wurden ebenfalls als günstig bezeichnet.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Eine Studie des unabhängigen Pestel-Institutes aus Hannover belegt die große Bedeutung, die die Stadtwerke Flensburg als Arbeitgeber und Investor in der Region haben. Daneben werden auch die bundesweit günstigen Flensburger Preise für alle Energiearten bestätigt. Die Untersuchung wurde von den Stadtwerken Flensburg in Auftrag gegeben, um die Effekte auf Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Wertschöpfung wissenschaftlich zu beleuchten.

Insgesamt hätte das Pestel-Institut bestätigt, dass der Versorgungsgrad der Flensburger Haushalte durch die Stadtwerke sehr hoch ist. Die Abdeckungsdichte im Bereich Fernwärme beträgt 98 Prozent. Die Stadtwerke Flensburg gewinnen die gesamten 5,2 Millionen Kubikmeter Wasser in eigenen Wasserwerken. Da Erweiterungs- und Erhaltungsinvestitionen weitgehend von regionalen Anbietern ausgeführt werden, fließen knapp drei Viertel der Wasseraufwendungen der Bürger in das Netzgebiet zurück. Bei der Stromversorgung haben die Stadtwerke Flensburg einen fast 100-prozentigen Eigenerzeugungsanteil. Von den Stromaufwendungen fließt ein Rekordanteil von 50 Prozent in die Region zurück.

Wegen der bewusst gesteuerten Konzentration der eingekauften Vorleistungen auf die Region und wegen des höheren Personalausgabenanteils durch die Eigenerzeugung ist laut Studie die Beschäftigungswirkung der Stadtwerke Flensburg in der Region erheblich. Die Stadtwerke sind dadurch in Flensburg der viertgrößte Arbeitgeber. Direkt beschäftigen sie 616 Mitarbeiter, indirekt entfallen auf die Region zusätzlich 576 induzierte Arbeitsplätze und außerhalb der Region werden nochmals 548 Arbeitsplätze gesichert.

Ein an den Preisspiegeln der VEA orientierter Vergleich der Strom- und Wassertarife zeigt die Stadtwerke Flensburg gegenüber der Vergleichsunternehmen jeweils im unteren Drittel der Preisspanne. Insofern haben die höheren Beschäftigungseffekte keine Auswirkung auf eine möglicherweise höher angesiedelte Preisspanne. Die höhere Beschäftigungsintensität im Vergleich zu anderen Stadtwerken resultiert vielmehr aus dem hohen Eigenversorgungsanteil, heißt es in der Studie weiter. Der Preis des Stadtwerke-Angebotes "Flensburg eXtra" für Privatkunden lag für Familien unter den fünf günstigsten Angeboten in Deutschland.