Teures Erdgas

Studie: Energiekosten belasten private Haushalte

Deutsche Haushalte müssen für Energie immer tiefer in die Taschen greifen. In den letzten zehn Jahren seien die Ausgaben um rund 35 Prozent gestiegen, so eine Studie der Postbank. Dazu habe vor allem der enorme Preisanstieg für Erdgas beigetragen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Insgesamt zahlten die Deutschen im Jahr 2007 gut 100 Milliarden Euro für Strom, Heizöl, Erdgas und Kraftstoffe. Das seien zwar vier Prozent weniger als im Jahr 2006, was jedoch auf den geringeren Heizverbrauch im milden Winter Anfang 2007 zurückzuführen sei.

Die monatlichen Energieausgaben eines Privathaushalts beliefen sich im Jahr 2007 auf durchschnittlich 210 Euro. Im Jahr 1998 waren es erst 155 Euro. Damit stiegen die Monatsausgaben für Energie um 35,5 Prozent an. Maßgeblich dazu begetragen habe der Preisanstieg bei Erdgas, der sich trotz der Marktliberalisierung im Jahr 1998 fast verdoppelte. Energiekosten belasten die Konsumausgaben der Haushalte in Deutschland mit einem Anteil von über sieben Prozent.