Wirkungsgrad verdoppelt

Stromwirtschaft steigert Energieeffizienz

Die deutsche Stromwirtschaft investiert stetig in effizientere Technik: Mit durchschnittlich 38 Prozent lag der Wirkungsgrad von Kraftwerken, die fossile Brennstoffe wie Kohle oder Gas nutzen, 2003 fast doppelt so hoch wie vor 50 Jahren, meldete der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) heute in Berlin.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Damals habe der Wirkungsgrad dieser Anlagen im Mittel 20 Prozent betragen.

Mit einem Investitionsprogramm von knapp 40 Milliarden Euro bis 2020 soll im Kraftwerksbereich ein neuerlicher Effizienzschub bewirkt werden. Neu gebaute Steinkohlekraftwerke arbeiten laut VDEW bereits mit 45 Prozent Wirkungsgrad. Erdgasanlagen mit kombinierten Gas- und Dampfturbinen kämen sogar auf etwa 58 Prozent. Der Investitionszyklus werde die Nachhaltigkeit der Stromversorgung durch die Erhöhung der Wirkungsgrade weiter deutlich steigern.