Bis Ende 2004

Stromwirtschaft modernisiert Anlagenpark: Vier Kraftwerke in Bau

Bei den vier neuen Anlagen handelt es sich um Gas- und Dampfturbinenkraftwerke, die Nutzungsgrade von über 80 Prozent erreichen. Vom Netz genommen wurden 2003 ältere Anlagen - zusammen knapp 1700 Megawatt - auf der Basis von Braunkohle, Erdgas, Kernenergie und Heizöl, berichtet der VDEW.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die deutschen Stromversorger bauen derzeit vier neue Kraftwerke: Bis Ende 2004 sollen 1080 Megawatt Leistung ans Netz gehen und ältere unwirtschaftliche Anlagen ersetzen. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin.

Bei den vier neuen Anlagen handelt es sich um Gas- und Dampfturbinenkraftwerke, die Nutzungsgrade von über 80 Prozent erreichen. Diese effizienten Anlagen produzieren gleichzeitig Strom und Wärme in umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung.

Vom Netz genommen wurden 2003 ältere Anlagen - zusammen knapp 1700 Megawatt - auf der Basis von Braunkohle, Erdgas, Kernenergie und Heizöl, berichtet der Branchenverband. Insgesamt umfasste der Kraftwerkspark der deutschen Stromversorger Mitte 2003 eine Leistung von 100 281 Megawatt.