Januar bis September

Stromverbrauch in diesem Jahr leicht gestiegen

Die Deutschen haben in den ersten neun Monaten des Jahres rund ein Prozent mehr Strom verbraucht als im Vorjahreszeitraum. Die Energiewirtschaft verzeichnete einen Anstieg von 405,6 auf 409,9 Milliarden Kilowattstunden, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilt.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (AFP/sm) - Gründe seien der Anstieg der Industrieproduktion um knapp vier Prozent und der Schalttag im Februar gewesen.

Dass der Stromverbrauch so langsam wachse, liege an neuen energieeffizienten Geräten und Produktionsprozessen, erklärte der BDEW. Auch der sparsame Umgang der Verbraucher dämpfe die Zuwachsraten. In den 80er Jahren sei der Stromverbrauch im Mittel noch um rund zwei Prozent jährlich gestiegen. Seit den 90er Jahren betrug der Anstieg rund ein Prozent. "Mittelfristig" sei nur noch mit einem Plus von 0,5 Prozent pro Jahr zu rechnen.

Weiterführende Links