Stromrechnung um 14 Prozent niedriger

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Auch die deutschen Haushalte profitieren vom Wettbewerb im Strommarkt: Im April 2000 bezahlte ein Drei-Personen-Haushalt mit einem monatlichen Stromverbrauch von 300 Kilowattstunden im statistischen Mittel rund 79 Mark (April 1998: 92 Mark) für Strom. Das waren - trotz der inzwischen deutlich gestiegenen Steuern auf Strom - rund 14 Prozent weniger als im April 1998 vor der Liberalisierung des deutschen Strommarktes, meldet die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW), Frankfurt am Main.


Die Stromrechnung des Drei-Personen-Musterhaushaltes hätte laut VDEW sogar um 24 Prozent auf im Mittel 70 Mark fallen können. Der Staat habe allerdings einen Teil der durch den Wettbewerb im Strommarkt erreichten Einsparungen mit der Stromsteuer wieder zunichte gemacht. Seit April 2000 müssen die Stromverbraucher in Deutschland 2,5 Pfennig je Kilowattstunde Stromsteuer bezahlen. Einschließlich des entsprechenden Mehrwertsteueranteiles macht das beim Drei-Personen-Haushalt knapp neun Mark monatlich aus.