Strom wird teurer

Strompreiserhöhung 2011: EEG-Umlage lässt Strompreise steigen

Viele Verbraucher müssen sich auf höhere Strompreise zum Jahreswechsel einstellen, denn zahlreiche Anbieter haben eine Strompreiserhöhung für 2011 angekündigt. Als Grund wird die gestiegene EEG-Umlage genannt. Doch trotz Strompreiserhöhung können Sie auch 2011 Stromkosten sparen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Linden (red) - Über 22 Millionen Haushalte müssen sich 2011 auf Strompreiserhöhungen einstellen. Dem Verbraucherportal Verivox zufolge steigen die Strompreise zum 1. Januar im Schnitt um 7,4 Prozent. Bislang haben bereits 350 Anbieter Strompreiserhöhungen für 2011 angekündigt.

Erneuerbare Energien sorgen für Strompreiserhöhungen

Als Grund für die Strompreiserhöhungen 2011 nennen die Anbieter die gestiegene EEG-Umlage. Jede Kilowattstunde Strom, die aus erneuerbaren Energien produziert wird, wird vom Staat vergütet. Die Kosten dafür werden durch die sogenannte EEG-Umlage auf die Stromkunden umgelegt. Durch den enormen Zubau von Photovoltaik-Anlagen werde die EEG-Umlage zum Jahreswechsel ansteigen. Nach Angaben von Verivox sei 2011 durch die gestiegene Umlage eine Strompreiserhöhung von bis zu 7,5 Prozent zu rechtfertigen. Viele Preiserhöhungen liegen in diesem Rahmen, doch einige Anbieter würden die Preise aber viel stärker erhöhen.

Trotz Strompreiserhöhung 2011 Stromkosten sparen

Stromkunden können trotz den angekündigten Strompreiserhöhungen 2011 Kosten sparen, indem sie Strompreise vergleichen und den Anbieter wechseln. Eine vierköpfige Familie kann mit einem Wechsel in den günstigsten Stromtarif im Schnitt bis zu 400 Euro im Jahr sparen, womit sich die Strompreiserhöhung 2011 mehr als kompensieren lässt.

Stromtarife mit Preisgarantie schützen vor Strompreiserhöhung

Wer nach einem Anbieterwechsel vorerst vor weiteren Strompreiserhöhungen geschützt sein will, sollte einen Stromtarif mit Preisgarantie wählen. Dabei bekommt man den akutellen Strompreis für einige Monate garantiert, d.h. der Stromanbieter wird in dieser Zeit keine Strompreiserhöhung vornehmen. Doch bei der Preisgarantie sollte man ins Kleingedruckte schauen: Einge Anbieter garantieren nur den Netto-Strompreis, so dass Erhöhungen bei der Steuer oder Angaben trotz Preisgarantie zu einer Strompreiserhöhung führen können.