Für Züge

Strompreise für Bahnunternehmen steigen ab Januar 2005

Die Stromversorgung für Züge, die auf dem Bahnnetz in Deutschland fahren, wird fast komplett von der DB Energie übernommen. Die Versorgertochter der Bahn hat Bahnkonkurrenten nun prinzipiell darüber informiert, dass zum 1. Januar 2005 die Preise angehoben werden, schreibt der "Tagesspiegel am Sonntag".

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Strom wird im kommenden Jahr für Bahnunternehmen teurer. Die Versorgertochter der Bahn, die DB Energie, hat Bahnkonkurrenten vor kurzem prinzipiell darüber informiert, dass zum 1. Januar 2005 die Preise angehoben werden. Das bestätigte ein Konzernsprecher dem "Tagesspiegel am Sonntag". Wie stark die Preise steigen, ist aber offenbar noch unklar. Die Unternehmen rechnen erst im Oktober mit genauen Angaben.

Die Stromversorgung für Züge, die auf dem Bahnnetz in Deutschland fahren, wird fast komplett von der DB Energie übernommen. In diesem Jahr konnte die Versorgertochter der Bahn die Strompreise dank langfristiger Verträge mit ihren Lieferanten stabil halten, schreibt das Blatt. Diese Zeit sei jetzt bald vorbei. Allein die Entgelte, die die großen Stromkonzerne für die Benutzung ihrer Netze verlangten, würden um zehn bis 30 Prozent steigen, sagte dem Bericht zufolge ein Konzernsprecher.

Weiterführende Links