Stromausschreibung

Stromplattform ISPEX mit positiver 100-Tage-Bilanz

Seit 100 Tagen werden auf ISPEX, der internetgestützten Stromausschreibungsplattform der Bayreuther InterStrom AG, Stromverträge von Großverbrauchern ab einer Gigawattstunde pro Jahr ausgeschrieben. Jetzt wird erstmals die 100 Gigawattstunden-Grenze überschritten.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Seit 100 Tagen ist internetgestützte Stromausschreibungsplattform ISPEX der InterStrom AG aus Bayreuth online. Passend zu diesem kleinen Jubiläum wurde in diesen Tagen die 100 Millionen-Kilowattstunden-Grenze an ausgeschriebenem Gesamtvolumen erreicht. Die vorläufige Bilanz des Vorstandes, Matthias Steinacker, sieht im Bezug auf ISPEX daher positiv aus. Weniger positiv sieht Steinacker allerdings die nach wie vor bestehenden Wettbewerbsverzerrungen im Bereich der Netznutzungspreise.

"Effizienz und Transparenz beim Stromeinkauf ist nach wie vor ein Thema, mit dem sich die Einkäufer in Deutschlands Unternehmen auch drei Jahre nach der Liberalisierung beschäftigen. Dies wird sich sogar noch verstärken, wenn viele Altversorger die bestehenden Stromlieferverträge wegen gestiegener eigener Beschaffungspreise von sich aus zum Jahresende kündigen werden", prognostiziert Steinacker. Diese Erfahrungen hat das Team der InterStrom AG mit ihrer neutralen Ausschreibungs- und Vermittlungsplattform ISPEX in den ersten 100 Tage gemacht. Obwohl man bislang vor allem im nordbayerischen Raum aktiv war, konnten bereits Kundenverträge mit einem Gesamtvolumen über 100 Millionen Kilowattstunden auf der Plattform ausgeschrieben werden. Unzufrieden sei man jedoch über die massiven Wettbewerbsverzerrungen, die von vielen Verteilnetzbetreibern nach wie vor durch überhöhte und diskriminierende Netznutzungspreise verursacht würden. Ein echter Wettbewerb würde dadurch immer noch verhindert. Hier muss, so InterStrom-Vorstand Steinacker, die Politik endlich für faire Verhältnisse sorgen.

Das nächste Etappenziel der InterStrom AG ist, bis Ende des Jahres über 100 Kunden mit einem Gesamtvolumen von 450 Millionen Kilowattstunden auszuschreiben. Für die bundesweite Ausweitung, die im Jahr 2002 erfolgen soll, wird zur Zeit ein strategischer Partner gesucht, der den InterStrom-Kunden zusätzliche Services und Dienstleistungen anbieten kann.