Strommarkt soll europaweit geöffnet werden

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) und sein britischer Kollege Stephen Byers haben bei ihrem Treffen Anfang dieser Woche vereinbart, gemeinsam bei der Europäischen Kommission auf einen europaweit gleichen und offenen Zugang zu den Energiemärkten zu dringen. Das Ungleichgewicht zwischen den EU-Staaten bei der Marktöffnung müsse beseitigt werden. Dazu muss die europäische Strom-Richtlinie vollständig und fristgerecht umgesetzt und die noch bestehenden Wettbewerbsbeschränkungen in der Gemeinschaft aufgehoben werden. Müller und Byers erklärten, dass der Wettbewerb auf den europäischen Strommärkten offen und fair sein müsse. Beide wollen die EU-Kommission auffordern, Aspekte wie Umweltstandards und noch bestehende finanzielle Verbindungen zwischen Mitgliedsstaaten und Versorgungsunternehmen zu beleuchten.