Umfrage

Stromkunden: Steigende Bereitschaft zum Anbieterwechsel

Immer mehr Bundesbürger wechseln ihren Strom- oder Gasversorger. Mittlerweile hätten elf Prozent aller Verbraucher ihren Anbieter gewechselt, die Zahl sei im Vergleich zum ersten Quartal 2007 um drei Prozent gestiegen, wie der Tagesspiegel unter Berufung auf eine Emnid-Umfrage berichtet.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Der repräsentativen Umfrage zufolge haben offenbar viele Bürger erkannt, dass ein Anbieterwechsel ohne großen Aufwand abläuft. Bei einer Umfrage im ersten Quartal hätten 36 Prozent der Kunden den Wechsel des Stromanbieters als sehr oder eher schwierig empfungen, nun seien es nur noch 28 Prozent. Bei Gas sei der Anteil von 44 auf 38 Prozent gefallen, so der Tagesspiegel.

Wie die Umfrageergebnisse weiter zeigen, hätten bereits 30 Prozent der Bürger über einen Wechsel zu einem anderen Anbieter nachgedacht, weitere 50 Prozent seien sich der Möglichkeit bewusst, haben den Wechsel aber noch nicht in Erwägung gezogen. Nur noch neun Prozent der Kunden halten sich für nicht informiert.

Kommt es zu einem Wechsel, ist für die Hälfte der Preis das wichtigste Kritiserium, sagte Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner gegenüber dem Tagesspiegel. Weiteren 35 Prozent sei eine längerfristige Preisgarantie wichtig. 34 Prozent der Befragten seien bereit, zu Gunsten des Klimaschutzes einen höheren Preis zu zahlen.

Weiterführende Links
  • Zum Tagesspiegel-Artikel