Januar-Zahlen

Stromexporte nach Frankreich auf Zweijahreshoch

Deutschland hat im Januar netto so viel Strom nach Frankreich exportiert wie seit rund zwei Jahren nicht mehr. Im Verlauf des vergangenen Monats flossen von Deutschland nach Frankreich 1739 Gigawattstunden Strom, in umgekehrte Richtung flossen lediglich 169 Gigawattstunden, wie der französische Netzbetreiber RTE am Montag mitteilte.

Trafostation© Kzenon / Fotolia.com

Paris (AFP/red) - Für Deutschland ergibt das netto einen Stromexport von 1570 Gigawattstunden. Das ist laut RTE der höchste Wert seit Dezember 2010. Während Frankreich in der Vergangenheit lediglich in Phasen großer Kälte netto Strom aus Deutschland importierte, ist das Land seit Oktober 2011 Monat für Monat Nettoimporteur.

Der Preis an der Börse entscheidet

Für französische Stromanbieter ist es häufig billiger, bestimmte Strommengen aus Deutschland zu kaufen, als sie selbst zu produzieren - unter anderem in Phasen, in denen in Deutschland viel Strom aus Windkraft- oder Solaranlagen ins Netz eingespeist wird.

Quelle: AFP