"Fast nichts geht mehr"

Stromausfall in Bundestag und Kanzleramt

Im Bundestag und im Kanzleramt ist am Dienstag der Strom ausgefallen. Eine Baufirma hatte am Morgen bei Tiefbauarbeiten drei Stromkabel beschädigt, wie eine Sprecherin des Berliner Energiekonzerns Vattenfall mitteilte. Der Stromausfall legte die Arbeit des Bundestags offenbar fast völlig lahm.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Die Zehn-Kilovolt-Kabel in drei Meter Tiefe, die beschädigt wurden, dienen der Stromversorgung des Bundestages und des Bundeskanzleramtes. Vattenfall habe beide Institutionen umgehend über eine andere Leitung mit Strom versorgt, sagte die Sprecherin. Das Kanzleramt verfüge ohnehin über eine vollständige Ersatzstromversorgung.

Auch die Toiletten nicht nutzbar

Via Twitter machten manche Abgeordnete am Vormittag ihrem Ärger Luft, andere hingegen freuten sich über die Zwangspause. Wie sich zeigte, war den Abgeordneten während des Stromausfalls sogar die Benutzung der Toiletten untersagt. Aufzüge und Computer funktionierten ohnehin nicht, nur die Telefonanlagen seien benutzbar geblieben, hieß es. Nach Angaben der Vattenfall-Sprecherin sollte der Schaden erst am Nachmittag wieder behoben sein.