Ursache unklar

Stromausfall: 3500 Menschen in Südbrandenburg betroffen

In Südbrandenburg ist es in der Nacht zu Mittwoch zu Stromausfällen gekommen. Betroffen waren rund 3500 Haushalte in Gallinchen bei Cottbus und in Papproth bei Drebkau, wie ein Sprecher der Envia Mitteldeutsche Energie AG auf Anfrage sagte.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Cottbus (ddp-lbg/sm) - Während die meisten Haushalte nach ein bis zweieinhalb Stunden wieder ans Netz angeschlossen werden konnten, blieben rund 50 Kunden in Papproth bis Mittwochvormittag ohne Strom. Dort sei ein zur Überbrückung angeliefertes Notstromaggregat wegen des Frostes ausgefallen.

Die Ursache für die Stromausfälle sei noch unklar, sagte der Sprecher weiter. In beiden Fällen seien unterirdische Mittelspannungskabel ausgefallen. Schachtarbeiten hätten begonnen, um nach den Gründen zu forschen und die Kabel zu reparieren. Dass beide Leitungen fast gleichzeitig ausfielen, sei Zufall und wahrscheinlich nicht auf die Witterung zurückzuführen.