Gute Bilanz

Strom von der Post: 50 000 Verträge in sechs Monaten

Seit einem halben Jahr können Kunden der Deutschen Post neben Briefmarken auch Strom in den Filialen "kaufen". Eine erste Bilanz ist durchweg positiv: Bisher wurden 50 000 Verträge abgeschlossen. Das Angebot unterscheidet sich regional, insgesamt arbeitet die Post mit sechs bundesweiten Stromversorgern zusammen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Seit September vergangenen Jahres bietet die Deutsche Post Stromlieferverträge in Kooperation mit fünf Energieversorgungsunternehmen an. Eine erste Bilanz zeigt, dass dieses Angebot von den Kunden sehr gut angenommen wird: Über 50 000 Stromlieferverträge sind in den ersten sechs Monaten in den Filialen der Deutschen Post abgeschlossen worden. Auf eine breite Akzeptanz stößt dabei insbesondere das Ökostrom-Angebot, von dem bisher etwa ein Drittel aller Kunden Gebrauch machten.

Je nach Region bietet die Deutsche Post ihren Kunden Stromlieferverträge der Energieversorgungsunternehmen best energy GmbH (Berlin), Stadtwerke Düsseldorf AG, Gruppen-, Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße AG (Bensheim), sowie der beiden Öko-Stromanbieter Lichtblick (Hamburg) und unit energy (Bad Homburg) an. Die standardisierten Stromlieferverträge können in der Filiale unmittelbar an den Bedienplätzen abgeschlossen werden.