Teures Öl

Strom- und Gaspreise ziehen in den kommenden Wochen deutlich an

Verbraucher müssen sich in den kommenden Wochen erneut auf steigende Strom- und Gaspreise einstellen. Zum 1. April beziehungsweise 1. Mai heben bundesweit 57 Stromanbieter ihre Preise um durchschnittlich 5,9 Prozent an, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin/Hamburg (ddp-bay/sm) - Den größten Anstieg müssten Kunden der Stadtwerke Schwabach in Bayern hinnehmen. Der Grundversorgungstarif steige um mehr als 18 Prozent. Zudem planten zum 1. April bundesweit 182 Gas-Anbieter Preisanhebungen von durchschnittlich knapp 7 Prozent, mancherorts sogar um mehr als 14 Prozent. Grund für die erneute Teuerungswelle sei der stark gestiegene Ölpreis.

Ein Gaskunde, der derzeit jährlich durchschnittlich rund 1400 Euro zahle, müsse künftig zum Teil mehr als 180 Euro mehr zahlen. Die Preise schwankten bundesweit sehr stark. So liege der durchschnittliche Jahrespreis zwischen 1100 Euro und 1550 Euro. In Zukunft seien Preise von bis zu 1630 Euro möglich. Verbraucherschützer raten daher zum Preisvergleich und gegebenenfalls zum Anbieterwechsel.