Preiserhöhung

Strom- und Gaspreise steigen auch beim Ökostrom-Anbieter LichtBlick

Der Ökostrom-Anbieter LichtBlick kündigt für Anfang des Jahres eine Preiserhöhung an. Wie bei zahlreichen weiteren Anbietern wird sowohl Strom als auch Gas von LichtBlick teurer. Grund dafür soll die Veränderung bei der EEG- und KWK-Umlage sowie die gestiegenen Beschaffungspreise sein.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Hamburg (red) – Der Kilowattstundenpreis für LichtBlick-Strom, der zu hundert Prozent aus Ökostrom besteht, steigt um 1,65 Cent auf 23,64 Cent, der Grundpreis bleibt unverändert. Damit gibt LichtBlick die Veränderungen bei der Förderung für Strom aus erneuerbaren Energien und aus der Kraft-Wärme-Kopplung an seine Kunden weiter. Während die EEG-Umlage 2011 um 1,483 Cent steigt, sinkt KWK-Umlage um 0,100 Cent. In Summe ergeben diese beiden Änderungen Mehrkosten von 1,383 Cent netto plus Mehrwertsteuer, also 1,65 Cent pro Kilowattstunde, so LichtBlick.

Bei einem Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden steigen die Stromkosten für LichtBlick-Kunden so um 4,12 Euro pro Monat.

LichtBlick erhöht auch Gaspreise

Auch der Preis für LichtBlick-Gas mit fünf prozentigem Biogas-Anteil steigt ab Januar 2011 von bisher 5,79 auf 5,99 Cent pro Kilowattstunde, auch hier bleibt der monatliche Grundpreis unverändert. Als Grund für die aktuelle Erhöhung gibt LichtBlick leicht gestiegene Beschaffungspreise an. Für einen Haushalt mit einem Jahrsverbrauch von 18.000 Kilowattstunden steigt der monatliche Gaspreis um 3,00 Euro.