Neu bei der Stawag

Strom selber machen mit Kleinst-Kraftwerken im Keller

Ab sofort können Kunden der Stawag Strom selber machen. Dies ermöglichen die Aachener Stadtwerke Privathaushalten und Gewerbebetrieben mit einem neuen Angebot. Das Konzept ist einfach: Mikro-Blockheizkraftwerke liefern neben Wärme auch Strom und sind dadurch effizient und umweltschonend.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Aachen (red) - Die Stawag (Stadtwerke Aachen AG) bietet jetzt Mikro-Blockheizkraftwerke zum "Mieten" an. Sie sollen sich besonders für Wohnhäuser und Gewerbebetriebe eignen, die zwischen 30 000 und 60 000 Kilowattstunden Erdgas pro Jahr verbrauchen. Ein solches Mini-Kraftwerk arbeitet nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung: Ein erdgasbetriebener Stirlingmotor liefert neben der Wärme für Heizung und Warmwasser auch Strom – und zwar immer dann, wenn Wärme benötigt wird. Bis zu 90 Prozent der eingesetzten Primärenergie soll durch die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme an Ort und Stelle genutzt werden.

Die Hälfte des benötigten Stroms selbst erzeugen

Kunden werden Stromerzeuger, denn rund 50 Prozent ihres Strombedarfs können sie durch das Mikro-Blockheizkraftwerk selbst erzeugen und so ihre Stromrechnung reduzieren. Neben dem finanziellen Vorteil profitiert aber auch die Umwelt, da die begrenzten Ressourcen wesentlich besser genutzt werden. Zudem spart ein Mikro-Blockheizkraftwerk nach Angaben der Stawag rund eine Tonne CO2 pro Jahr ein.

Hier gibts Informationen und Beratung

Nähere Informationen finden Kunden unter stawag.de/mikromax. Wer schnell ist, kann auch die Bau- und Immobilienmesse, die von 13. bis 15. Mai (von 10 bis 18 Uhr) in der Albert-Vahle-Halle stattfindet, für eine persönliche Beratung nutzen. Telefonische Auskünfte erhalten Interessierte unter 0800 100 80 20 oder per E-Mail unter mikromax@stawag.de.